Harz – mein Winterwonderland

Als Hamburger ist man ja schon fast gar keinen Schnee mehr gewöhnt, schon gar nicht welcher, der mehr als 24 Stunden liegen bleibt. 

Ich liebe aber Schnee und das knacken unter den Schuhen, wenn man durch ihn geht. So kamen wir vor zwei Jahren auf die Idee, unseren Schneehaushalt einmal im Jahr etwas aufzufüllen und überlegten, wo wir mit wenig Fahrzeit und mit Hund am Besten ein paar Tage verbringen könnten. 

Zufällig holte Opa vor zwei Jahren zu Weihnachten seine alten Dia-Fotos aus dem Schrank und zeigte mir alte Urlaube mit seiner Familie und auch einen Urlaub mit Oma und mir in Thale (Harz). Ich dachte daran wie schön es damals doch war und Opa sagte mir, dass es auf dem Brocken im Winter immer ziemlich sicher ordentlich schneit. Nach einer kurzen Recherche bei Google stellte ich fest, dass es von Hamburg nach Schierke nicht einmal 3 1/4 Stunden sind. Also auf zur Suche eines Ferienhauses oder Ferienwohnung (ich bevorzuge immer Selbstverpflegung, da ich es genieße im Urlaub mal Zeit zum kochen zu haben und mit Hund finde ich es entspannter).

Vor zwei Jahren waren wir dann 5 Tage in Wernigerode und dieses Jahr waren wir für 5 Tage in Schierke. Dieses Jahr wollte ich noch weiter an den Brocken heran, wegen der Schneefallhöhe! 

Wir hatten zwar damals auch Schnee in Wernigerode; aber nur 3 Tage, dann schmolz alles wieder. Als wir dann mit der Brockenbahn hochgefahren sind, stellte ich fest, das oben noch ganz viel Schnee lag. Das wollte ich dieses Jahr auch unbedingt 🙂

Also fuhren wir diesen Januar wieder mit unserem Auto ganz gespannt los und hofften auf Schnee zu treffen. Wir haben extra keine Livecams oder ähnliches angeschaut, damit die Überraschung besonders groß werden sollte.

Als wir die Autobahn verließen, war noch kein Schnee zu sehen, aber wir ließen uns noch nicht verunsichern. Als wir dann in Wernigerode rein gefahren sind und immer noch kein Schnee zu sehen war, wurde ich schon leicht nervös und machte mir sorgen, dass aus unserem Winterurlaub vielleicht nichts werden würde.

Als wir dann immer höher fuhren und Schierke nur noch 3 Kilometer entfernt waren, tauchte in der nächsten Kurve schlagartig der Schnee auf <3. Völlig verzückt suchten wir nach unserer Bleibe für die nächsten Tage. 

IMG_20180121_110336_391
Blick vom Balkon der Ferienwohnung

Wir haben über Booking „Ferienarpatments am Brocken“ gefunden und ich kann nur sagen, dass die Wohnung die wir hatten alles besaß, was man braucht. Eine gute Küche, bequemes Bett (es gab zwei Betten insgesamt in der Wohnung), eine Badewanne, eine gute Ausgangslage zum Wandern und ein bequemes Wohnzimmer für schöne Abende. Unsere Frida war auch kein Problem hier, allerdings (was ich aber immer vollkommen okay finde) wurden 20 Euro auf die Endreinigung aufgeschlagen. 

IMG_20180120_172602_785Also schnell das Auto leergeräumt und alle Sachen im Kühlschrank verstaut. Wir sind dann sofort wie Kinder raus in den Schnee gelaufen und genossen das schöne weiße Winterwunderland. Nach einem kleinem Stück auf dem Fußgängerweg fanden wir einen kleinen Wanderweg in die Natur und konnten Frida dort rumlaufen lassen. Sie war so aufgeregt vom vielen Schnee, dass sie wie von der Tarantel gestochen nur auf und ab lief und ständig in den Schnee sprang 😀

20180120_161011

Es macht mich jedesmal so unheimlich glücklich viel Schnee zu sehen, deshalb waren wir in den nächsten Tagen viel in der umliegenden Natur unterwegs. 

Wir haben das Auto komplett stehen lassen und gingen die Tage viel wandern, zum Beispiel durch Elendstal oder auf dem Brocken oder oder oder…. 🙂

Wir sind den einen Tag von Schierke aus mit der Brockenbahn nach oben gefahren und dann nach unten gewandert. 

Wir haben versucht die Wege abseits der Straße zu nehmen. Bei zuviel Schnee ist das allerdings eine ziemlich anstregende Unternehmung und bei unserem Talent hat ist mein Freund in einen kleinen Bachlauf getreten, sodass er die Hälfte der Strecke mit nassen Schuhen laufen durfte. Ich finde die Wanderroute zum Einstieg sehr schön und die einzelnen Wege ins Tal sind auch sehr gut ausgeschildert.

Als Ausflugsziele kann ich auf dem Brocken das kleine Bahnhofsrestaurant empfehlen. Wer im Winter nach oben fährt, wird nicht selten von der doch starken Kälte eingeholt und will dann irgendwo einkehren. Wie wir festgestellt haben, darf man bei in dem größeren Restaurant auf dem Brocken (was eher einer Kantine ähnelt) nicht mit Hund rein. Aber bei dem kleinen Bahnhofsrestaurant schon. Und so kehrten wir dort ein und mir kam fast ein bisschen Pipi in die Augen, denn hier gibt es für wenig Geld gute deutsche Ostküche wie früher bei Oma! Ich bestellte mir Nudeln mit Tomatensoße und Jägerschnitzel und mein Freund eine gute Portion Soljanka. Es lagen einige Hunde im Restaurant unter den Tischen, sodass ich glaube das man mit wirklich keiner Hundeanzahl- oder größe hier aneckt. 

SONY DSC
Einmal nach ganz oben (trotz -10 °)

Was sich auch definitiv als Ausflugsziel anbietet ist Wernigerode. Was schon als Kind mit meinen Großeltern immer ein Highlight gewesen ist, ist das Café am Markt! So eine Tortenauswahl sucht seines gleichen und jedes einzelne Stück ist ist ein himmlisches Gedicht. Natürlich sind die Gassen und Häuser der Stadt an sich schon ein Besuch wert. 

IMG_20180125_104934_647

Wer mal ein paar Tage Auszeit sucht und sich nach ein bisschen Schnee sehnt, aber nicht gleich nach Österreich fahren will (also aus norddeutscher Sicht :D), der findet hier sein kleines Paradies!

Bei Fragen zu Unterkünften, Ausflugszielen oder anderem helfe ich gerne 🙂

 

 

Advertisements

5 Kommentare Gib deinen ab

  1. Da ich selbst aus dem Harz komme, finde ich es immer sehr interessant, Reiseberichte von anderen zu lesen. Respekt, dass ihr euch bei -10 Grad nach ganz oben getraut habt. 😀

    Gefällt 1 Person

    1. maryeitsch sagt:

      Erlich gesagt hatten wir schon nach 10 Minuten unseren Mimimi-Moment und wollten wieder mit der Bahn nach unten 😁 wir haben es klar unterschätzt!

      Gefällt 1 Person

      1. Das ist egal. Ihr wart oben. Mich kriegt da schon seit Jahren keiner mehr im Winter hoch 😀

        Gefällt 1 Person

  2. maryeitsch sagt:

    Also da wir aufgrund der Schneeverwehungen kaum etwas gesehen haben und es so kalt war würde ich es auch eher nochmal im Sommer probieren 😊 aber vielleicht kann ich ja bei dir einen schönen ausflugstipp für nächstes Jahr abgreifen😉?

    Gefällt mir

  3. Wir fahren jedes Jahr in den Harz zum rodeln mit den Kids, ist immer wieder toll dort. Unsere Fahrzeit beträgt aber nur 1,5 Stunden. LG Romy

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s